Close

Schreiben Sie uns: info@cluborange.info

Oder rufen Sie uns an: +49 (0)911 / 4758 - 5000

Kochen wie Zuhause

Wer hätte gedacht, dass der Club in diesem Jahr doch noch zu einem Pokal kommt? Am längsten Kickertisch der Welt kamen Sebastian Kerk und Felix Lohkemper und die Sponsoren des 1. FCN ins Schwitzen. Und das mit Erfolg, denn am Ende setzten sie sich gegen die Mannschaften des UnternehmerClub ORANGE, der Stadt Nürnberg, der Thomas Sabo Ice Tigers, der Brose Bamberg und des Post SV durch und gingen als klarer Sieger hervor.

Die sechs Teams, die sich aus Spielern, Sponsoren, Förderern und Management zusammen-setzten, gaben beim 6. Unternehmer-Benefiz-Kicker-Cup alles, um den Wanderpokal zu ergattern. 20 Spieler versuchten voller Ehrgeiz die 30 Bälle ins gegnerische Tor zu schießen. Gar nicht so einfach, wenn man bedenkt, dass der Tisch 12,60 Meter lang ist.

Die Mannschaft der Stadt Nürnberg, die als Hausherr zum ersten Mal dabei war, schlug sich wacker und belegte mit Hilfe professioneller Kickerspieler von der Bertolt-Brecht-Schule den 2. Platz. Dies wurde dem Team ORANGE zum Verhängnis, das dieses Mal nur Platz 3 belegen konnte. Dicht gefolgt von Brose Bamberg auf Platz 4.

Professionelle Unterstützung durch die Spieler Pascal Grosse, Rylan Schwartz, Jim O’Brien, Max Kieslinger, Phillippe Dupuis und Trainer Manuel Kofler holten sich auch die Thomas Sabo Ice Tigers. Am Ende reichte es jedoch nur, um sich beim Spiel um Platz 5 gegen den Post SV durchzusetzen, der trotz Maskottchen Posti-Bär kein Glück mit den Bällen hatte.

Im Mittelpunkt des Abends stand jedoch nicht der sportliche Ehrgeiz, sondern vielmehr das Netzwerken sowie der Benefiz-Gedanke. Die Einnahmen aus Start- und Spendengeldern gingen zugunsten des Fördervereins der Bertolt-Brecht-Schule in Nürnberg. Nach der Siegerehrung überreichte Veranstalterin Sabine Michel gemeinsam mit den Hauptsponsoren des UnternehmerClub ORANGE Monika Garske (Deutsche Bank) und Tilmann Orth (Mazars) einen Scheck in Höhe von 3.200 Euro an Harald Schmidt, Schulleiter der Bertold-Brecht-Schule. Ein Teil des Betrags soll in die Anschaffung neuer Kickertische fließen, ein großer Wunsch seiner Schüler.

„Wir freuen uns, mit unserer Orangen Netzwerkveranstaltung eine Schule unterstützen zu können, die Jugendlichen die Möglichkeit bietet, ihre Leidenschaft zum Sport mit der schulischen Ausbildung in Einklang zu kriegen“, sagt Sabine Michel. „Entscheidend ist für mich aber auch das Miteinander der Teams. Wir schaffen dadurch eine Plattform, um die verschiedenen Vereine unserer Region und deren Sponsoren zusammenzubringen. Hier entstehen neue Verknüpfungen, die der Metropolregion Nürnberg zugutekommen.“

Pressestimmen

  Der 1. FCN holt den Pokal  

 

Zurück